Snorkeling Lomo

Da es mich ja hauptsächlich des Tauchens wegen auf die Malediven verschlagen hat, dachte ich mir wäre doch ganz witzig auch ein paar analoge Unterwasseraufnahmen mit nachhause zu bringen. Also habe ich mir noch ein Krab Unterwassergehäuse für meine LC-A zugelegt. Auf der Schachtel steht zwar LC-A+ (das ist neuere Model vom Lomography), aber das Gehäuse passt genauso für das alte russische Model, solange die eine silberne Filmtranport Achse an der Unterseite rechts hat.

The main reason to fly to the Maldives was diving. So I thought it might be fun to shoot some underwater analogs. That´s why I bought the Krab underwater housing for my Lomo LC-A. The box says that it´s for the LC-A+ (what is the newer model produced by Lomography), but it will also fit for your original Russian LC-A as long as there is the silver “screw” for the film transport on the right bottom side.pict3390

Das Gehäuse selber ist dann doch ein wenig größer als ich es erwartet habe. Schaut auf jeden Fall sehr witzig aus, wie ein kleines Comic U-Boot… in Gedanken habe ich denn Beatles Song ein wenig adaptiert: We all live in a red-round submarine 😉 …

The housing itself is a bit bigger than I expected it. It looks very funny, like a red comic submarine… so I changed the beatles song in my head a little bit: We all live in a red-round submarine 😉 …

Die Handhabung ist eigentlich selbsterklärend und der Packung ist noch ein Reserve O-Ring und ein Mittel zu Dichtringpflege beigelegt. Der einzige Nachteil ist das man den Fokus von Aussen nicht ändern kann. Der erste Test erfolgte gleich in einem Unesco Biospheren Reservart, Hanifaru Bay (nahe Dharavandhoo, Baa Atoll). An diesem sehr speziellen Ort, treffen sich manchmal eine gewaltige Anzahl Mantarochen um gemeinsam Plankton zu verdrücken. Habe bisher noch nichts vergleichbares gesehen. Die Ranger haben an diesen Tag hundertfünfzig Tiere gezählt. Diese große Anzahl ist selbst für diesen Ort eine Seltenheit und wird nur drei bis vier Mal im Jahr erreicht. Wir hatten also großes Glück. Am nächsten Tag sah es schon wieder ganz anders aus, da waren mehr chinesische Touristen im Wasser als Mantas.

The handling is self-explaining and the package comes with an extra O-ring seal and some lubricant. The only downside using the housing is, that it´s not possible to change the focus setting from outside. My first try out was during snorkeling in Hanifaru Bay, a Unesco Biosphere Reserve close to Dharavandhoo island (Baa Aloll). This place is very special, cause sometimes there is a huge amount of Manta Rays, all of them circling around eating plankton. I never seen anything like this before. The rangers counted about hundred and fifty Mantas on this day. Those big numbers are really rare, also in this place, just reached three or four times a year. So we were pretty lucky, cause the day after there were more Chinese tourists in the water than Mantas.

Den Fokus hatte ich auf 3m – unendlich gestellt was in Nachhinein vielleicht nicht die beste Wahl war. Denn die Mantas kam sehr viel näher 🙂 , aber schaut euch die Bilder an.

Alle Aufnahmen mit meiner russischen LC-A im Krab Unterwassergehäuse auf Kodak Gold 200 Asa.

I had the focus on 3m to infinity, what was maybe not the best choice. Cause the Mantas came much closer 🙂 , but have a look at the pics.

All pics shot with my Russian LC-A with the Krab underwater housing on 200 Asa Kodak Gold film.

Im nächsten Beitrag gehen wir noch um einiges tiefer… neugierig?

Next time I take you much deeper… nosy?

Advertisements

7 thoughts on “Snorkeling Lomo

    • …nach dem mir mein Schwesterherz die das ganze ja zum Großteil organisiert hat ja schon die Ohren vollgesungen hat von diesem sagenhaften Ort der Mantas, war ich einfach nur baff das das wirklich so aussah als auf dem ganzen Fotos im Internet… ein wenig Glück war natürlich schon dabei, den schon einen Tag später wars eigentlich nicht mehr so… aber Angst braucht man von den Viechern nicht haben, einzig ausweichen tun sie mit ihren zum Teil über Vier Metern Spannweite eher nicht, dessen sollte man sich schon bewusst sein 😉 .

  1. Oh, das war bestimmt ein tolles Erlebnis und solange die Mantas schön brav nur Plankton naschen, braucht man sich ja auch keine Sorgen zu machen. Ich denke, das mit dem Fokus hat trotzdem ganz gut funktioniert, unter Wasser ist halt immer etwas knifflig. Am allerliebsten mag ich das minimalistische Titelbild, wo nur das Maul zu sehen ist. Witzigerweise denke ich immer, es ist ein Hinterteil, dabei sieht das ganz anders aus 😉

    Und ja, ich bin natürlich neugierig, was Du sonst noch mitgebracht hast, aus der Tiefe.

    • Ja, war einfach nur der Hammer, irgendwie schon wieder unwirklich, so viele dieser Riesen auf einem Fleck zu sehen.
      Ist auch mein Lieblingsbild das mit dem “Kopf” drauf, schaun schon sehr bizarr aus diese Wesen 😉 .
      Wirst nicht enttäuscht sein von der zweiten Unterwasserserie 😉

  2. Pingback: Underwater Lomographer | Z E I T L A U F

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s