From Indonesia, back to life.

Scroll down for the english version.

Seit über einer Woche bin ich nun wieder im Lande und es fühlt sich schon ein wenig seltsam an nach 2 Monaten wieder zuhause zu sein. Ein dickes Danke an meine Schwester die mit mir durch dick und dünn gereist ist.

Viele fragen mich: “Und wie wars ?”. Meist antworte ich: “Abenteuerlich”. Obwohl man das natürlich schwer in ein Wort fassen kann, ein “schön” bringe ich nach wie vor nicht über meine Lippen. Was jetzt nicht heißen soll das es nicht auch schöne Momente gegeben hat, ganz im Gegenteil. Aber es gab leider auch viele negative Erlebnisse. Indonesien ist ein kompliziertes Land und abseits der ausgetretenen Pfade nicht ganz einfach zu bereisen. Alle die hauptsächlich in Bali oder vorgebucht über Agenturen unterwegs sind, werden sich wahrscheinlich wundern. Am meisten gestört hat mich, die oft ungeschickte, derbe, unverschämte Art noch mehr Geld an einem zu verdienen, ich dachte mir oft ” für wie blöd haltet ihr mich eigentlich”. Irgendwann ist das alles nur mehr anstrengend. Obwohl ich mich nie unsicher gefühlt habe, so kam ich mir doch öfters nicht willkommen vor.

So, aber jetzt mal zum positiven, das Tauchen war echt super und ein paar nette Menschen sind uns auch über den Weg gelaufen 😉 … alles in allem hab ich nicht mal 40 Rollen Film verknipst, wahrscheinlich weil wir doch recht viel Unterwasser waren. Die farbigen hab ich diese Woche aus dem Labor geholt.

Das Foto zeigt den Sonnenuntergang in Labuan Bajo aufgenommen vom Dach unseres Diveshops mit Blick Richtung Komodo National Park. Das Ende eines tollen Tauchtages… auf zum Fischmarkt um dort mit netten Leuten Abend zu essen… ganz liebe Grüße nach Polen 😉 .

 

I´m back now for more than a week. This was my longest trip, so far, and it´s kind of strange being at home after two month. And Thanks to my sister for traveling with me, through this experience.

Most people asking me: “How was the Trip ?”. Usually I answer: “adventurous”. Well it´s not possible to find one word, but “nice” doesn´t feel right. That does not mean that there was nothing beautiful, but there also happen a lot of bad things to us. Indonesia is a very complicated country and it´s not that easy to travel if you leave the path of comfort. If you stay in Bali our book everything ahead with agencys you maybe will wounder about our expenience. What I disliked most, is the rude way a lot of people try to get some exrtamoney from travellers, most time I thought “do you really thing I´m that stupid”. After a while it´s really exhausting. I mean, I never felt unsave but just not very welome.

On the pro´s, diving was really great and yes, we also met some nice people 😉 … I shooted little less then 40 rolls of film. Maybe it´s not more, cause we spend a lot of time underwater.  The coloured ones are now back from the lab, the black/white ones are still undeveloped… yes, I need to do that.

The picture shows the sunset in labuan bajo, catched from the rooftop of our diveshop, with view of the Komodo national park . Sunset there means the end of a great divingday, and go out for a stroll to the fish market. To have dinner with really nice people… best regards to poland 😉 .

Film7181_16akl

Pentax Spotmatic with Fujinon EBC 28mm on Kodak Ektar 100asa

Film7181_12akl

Pentax Spotmatic with Fujinon EBC 100mm on Kodak Ektar 100asa

 

Advertisements

14 thoughts on “From Indonesia, back to life.

  1. Ich hatte ja schon ein bisschen das Zeitgefühl verloren und mich gefragt, ob Du wohl schon wieder da bist. Willkommen zurück 🙂

    Das erste Bild mag ich besonders, die Farben sind einfach toll und macht auch ein bisschen Vorfreude, weil ich nämlich für’s Frühjahr einen kleinen Abstecher in die Ecke geplant habe. Ich bin ja schon gespannt auf die anderen Fotos und Geschichten, aber geniesse erstmal die Feiertage in der Heimat, den Christkindlmarkt und all das 🙂
    Liebe Grüsse,
    Viola

    • Thx! Mir gings mit dem Zeitgefühl so ählich als ich unterwegs war, einerseits sind die zwei Monate nur so verflogen, anderseits wenn ich mir die Wegstrecke anschaue und das Erlebte revue passieren lasse merke ich erst wie lang ich wirklich unterwegs war…
      Und wo gehts bei Dir hin im Frühjahr?

      Ich wünsch Dir auch ein schöne Weihnachtsfest!

      • Dankeschön 🙂 Ich fliege im März für 2 Wochen zu Freunden nach Singapur. Von dort aus will ich dann noch einen kleinen Abstecher machen, nach Thailand, Malaysia oder Indonesien. So genau weiss ich das noch nicht, aber vielleicht hast Du im neuen Jahr ja noch einen Indonesiengeheimtipp für mich. Oder ich lasse mich einfach von den Bildern inspirieren 🙂

      • Super! Ist zwar schon über acht Jahre her das ich mal für einen Tag dort wor aber ich hab Singapur in guter Erinnerung, sehr sauber und durchorganisiert. Mit einem Kleinen Abstecher nach Indonesien ist das so eine Sache… reisen dort ist fast immer sehr langwierig da sitzt man auch für kurze Strecken gleich mal 10-15 Stunden im Bus… Ein paar Tipps hab ich natürlich parat… meld dich einfach kurz vorher nochmal ;).
        Schöne Grüße nach Norden
        Peter

  2. Schön dass wieder gesund und wohlbehalten zurück seid`s. Abenteuerlich ist auch das richtige Wort und ein schönes Abenteuer die Steigerung. Indonesien abseits der Touristenpfade ist ja wahrscheinlich ein Ausflug ins von Computertechnik verseuchte Mittelalter. Armut und Verwahrlosung unmittelbar neben grandioser Natur und feudalem Reichtum wahrscheinlich die Normalität. Aber davon werden ja deine Bilder einiges darstellen. Auf jeden Fall bleibt euch das Erlebte erhalten. Ob schön oder weniger schön ist unrelevant für Erinnerungen in ferner Zukunft. Und die kann euch keiner nehmen…
    In diesem Sinne wünschen wir euch ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und uns viele schöne Bilder von eurer Reise zu sehen.

    • Danke! Da hast du gute Wort gefunden. Da kommen einen die eigenen Probleme gleich ganz klein vor wenn man sich die Umstände anderswo ansieht. Ich bin auf alle Fälle gespannt wie sich die Region in Zukunft entwickelt, auch wenn sie noch einen langen, steinigen Weg vor sich haben.
      Ich wünsch euch auch ein schönes Weihnachtsfest!
      LG Peter

  3. mal ein anderer kommentar bzw. kommentare zu einem urlaub in diesen gefilden. erfrischend, mal kein “aaaah… alles super-schön, die leute so offen und freundlich”. ich bleibe auch am titel hängen “back to life”… d.h. zurück irgendwoher, wo kein/weniger leben war?

    • Thx! Mit etwas Abstand betrachtet legt sich auch der Ärger über so manches Erlebnis. Was bleib sind viele Geschichten. Das back to life war als wieder zurück im Alttag gedacht … wie du ja selber weißt ist das nach zwei Monaten “Auszeit” schon seltsam, vorallem warscheinlich auch weil wir sehr viel erlebt haben in den zwei Monaten… da kommt mir die Zeitspanne eher wie ein halbes Jahr vor…
      Lg Peda

  4. Da ist er ja wieder! Mir ging es auch ein wenig wie Viola… das Zeitgefühl war einfach weg. ; )
    Und gleich ein Start mit tollen Bildern. Wie die Sonnenscheibe da in der Senke verschwindet und das Wasser sich golden kräuselt – Balsam für die kältegeplagte Schwalbenseele, die auch viel lieber gen Süden möchte.
    Deine Worte allerdings haben auch diesen seltsamen innerlichen Druck zurückgebracht, den ich gespürt habe, als ich in Indien war. Man fühlt sich irgendwie unerwünscht, fremdartig oder nur des Geldes wegen akzeptiert. Ein schaler Nachgeschmack.
    Zum Glück gab es da anscheinend sowohl bei euch, als auch bei uns, genug positive Gegenbeispiele und sehr nette Bekanntschaften. Dazu diese tollen Länder und… Abenteuergefühl. : )
    Ich hoffe ihr habt eine große Ladung toller, kurioser oder interessanter Geschichten mit im Gepäck nach Haus gebracht, die du (bitte bitte! : D) auch bald deinen treuen Bloglesern gegenüber zum besten gibst.
    Aber erstmal wünsche ich dir auch ein paar schöne Tage im Kreis deiner Lieben.

    Liebe Grüße, Beli

    • Servus Beli!
      Ich hab mich sehr gefreut als ich vor ein paar Tagen in den Postkasten geschaut habe 😉 .
      Ja da bin ich wieder… ich hab wieder ein Reisetagebuch geschrieben und das wurde diesmal zu klein mußte da noch Seiten reinlegen hinten… da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll, vielleicht ergibt sich das mit den Bildern.
      Ist irgendwie ganz eingenartig, wenn man so viele Eindrücke und Erlebinsse aufnimmt kommt einen die Reise viel länger vor als sie war.
      Toll das mit deiner Ausstellung! da bekomm ich gleich Lust mal Richtung Norden zu fahren…
      Das mit morgen Weihnachten werd ich glaub ich auch erst richtig checken wenn ich unter Papas Christbaum stehe 😉
      In diesem Sinne schöne Weihnachten, man liest sich 😉 oder so 😉 😉

  5. wow, sind die zwei monate schon um… schön, dass du wieder gut angekommen bist. ich selber war noch nie in der region unterwegs, kann mir aber gut vorstellen, dass es dort derlei dinge zu erleben gibt… die beiden “teaserbilder” finde ich wundervoll!

    • Thx! Ja ist nicht gerade einfach zu bereisen… wenn man aber ich aber über die vielen Eindrücke nachdenke kommts mir vor als wär ich viel länger unterwegs gewesen…
      Ein schönes Neues wünsch ich Dir!

      • das glaub ich dir – so ging es mir heuer mit amerika auch. man erlebt einfach so viel in so kurzer zeit, das ist in relation zum alltag dann irgendwie verwirrend 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s