Die Stadt wächst

Ich habe mir schon länger vorgenommen mein Wien bis in die letzte Ecke zu erforschen. Der Beginn einer Serie von Stadtansichten.

Man glaubt es kaum. Das manchmal ein wenig verschlafen wirkende Wien, zählt zu den am schnellsten wachsenden Städten der Europäischen Union. In 20 Jahren soll laut diversen Prognosen wieder ein 2er vorne stehen. Was die wenigsten wissen, Wien hatte schon mal deutlich über 2.000.000 Einwohner und zählte vor 100 Jahren zu den größten Städten der Welt. Die Wohnsituation war natürlich eine andere damals. Meine eigene Wohnung ist da ein gutes Beispiel, das Haus ist ca. 100 Jahre alt. Meine Türnummer ist 31-32, also zwei zusammengelegte Wohnungen, die mußten damals Platz für je eine ganze Familie bieten. Das stell ich mir sehr beengt vor.

Wien braucht also mehr Wohnraum. Also sprießen ganze Stadtteile aus dem Boden. Ganz besonders kurios ist da die Seestadt Aspern. Da fährt man mit der U-bahn die letzten zwei Stationen zwischen Getreidefeldern und Mohnblumenwiesen, und dann sieht man sie…

Ich habe ja schon viel darüber gelesen und auch ein paar Fotos gesehen aber wenn man dann selber mitten am Feld vor dieser Satellitenstadt steht, tja… beeindruckend und beängstigend zugleich ist vielleicht die beste Beschreibung.

Aufgenommen hab ich die Fotostrecke mit meiner Hasselblad 503cx auf Kodak Portra400 bzw. Kodak T100. Ein paar Schwarzweiß Aufnahmen hab ich natürlich auch gemacht, aber die sind noch nicht alle entwickelt.  😉

 

 

Advertisements

10 thoughts on “Die Stadt wächst

  1. Beeindruckend sind vor allem deinen Bilder. Viel Natur in herrlichen Farben und dazwischen die sehr unschönen Eingriffe durch den Menschen. Man wird es wohl kaum vermeiden können. Die Städte wachsen und die Dörfer sterben. Das ist wohl im Moment der Zeitgeist.
    LG kiki

    • Danke! Wenn man so wie ich richtig in der Stadt wohnt, dann ist einen das gar nicht so bewusst was da an Stadtrand so aus den Boden gestampft wird, denn in der Regel verirr ich mich eher selten an den Stadtrand.
      Lg Peter

  2. Das ist ein guter Vorsatz, den Du da hast und allein schon für den Blick über das Mohnblumen- und Getreidefeld hat es sich doch geloht, mal dort raus zu fahren. Eine sehr schöne Serie. Gerade wenn man mitten in der Stadt lebt, neigt man wohl dazu sich immer auf den gleichen, näheren Pfaden zu bewegen und vergisst manchmal, dass es ja noch so viel anderes zu entdecken gibt, wenn man einfach mal ein Stückchen weiter schaut. Das ist mir im Urlaub auch wieder ein mal aufgefallen.

    Meine Heimatstadt ist ja viel, viel kleiner als Wien, nur etwa ein zehntel so groß. Am Stadtrand wurde vor allem in den frühen 80ern sehr viel gebaut und ruckzuck neue Viertel aus Beton hochgezogen, das war für als Kinder total spannend zu beobachten. Inzwischen sind viele aber wieder abgewandert und die Bevölkerung um etwa 50000 geschrumpft, trotzdem wird nach wie vor scheinbar überall gebaut und entdecke ich jedes Mal Neues, wenn ich vom Bahnhof raus zu meinen Eltern fahre. Bin gespannt auf die Bilder in schwarz/weiss 🙂

    • Geht, glaube ich vielen so ähnlich. Habe die letzten Tage mit verschiedenen Freunden geplaudert, die auch alle schon länger vorhaben sich das mal in natura anzuschaun, wirklich draußen waren aber die wenigsten.
      Lg Peter

  3. wie immer: lässige fotos! bin gespannt, was aus der seestadt wird… aktuell sieht’s nach einer trabantenstadt aus, die zu einem wohnghetto werden könnte… da werden’s viel zu tun haben, damit das was g’scheites für die leut’ wird…

    • Ich muß wirklich sagen das da draußen wirkt, ist echt schwer auf Foto zu bannen… in dem Punkt muß ich dir leider recht geben im Moment schauts eher nach wohngetto aus, aber wie man so hört sollen da jugendzentren und so auch gleich mit geplant sein, also mal schaun …

  4. Also so hab ich mir Wien nicht vorgestellt! 😉 Sehr interessante Bilder, auch die s/w! Ich bin gespannt, wie es weitergeht und welche Stadtansichten du noch aus dem Hut zauberst.

  5. tolle impressionen. ich bin blöderweise selber noch nie auf die idee gekommen, da mal rauszufahren und mir diese baustelle mal anzusehen. danke für den ausflugstipp 🙂

  6. …so viele comments, Thx, hab mich sehr gefreut! Tja was die Seestadt betrifft, denke das wird schon noch eine Weile Baustelle sein, aber ein schönes Stück weiter werdens schon sein… also nix wie hin 😉
    Schöne Grüße Peter

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s