It´s red again! Part 2

Selbstporträt in Redscale, ist mal was anderes. Gedacht ist es als Profilfoto für mein Agenturportfolio.

Diesesmal selbstgescannt, da ich seit kurzem ja einen “richtigen” Fotoscanner besitzte. Den Reflecta MF5000 hab ich mir angeschaft weil ich in Zukunft, einen ausgewählen Teil meiner Fotos über eine Stockagentur anbieten möchte. Hab vor kurzem bei edith images unterschrieben, die passen vom Stil her gut zu mir und wirken sehr sympatisch. Das Preismodel ist fair und Rights managed/Royalty Free frei wählbar. Außerdem finde ich es sehr spannend bei etwas Neuem mit dabei zu sein.

Da ich selbst meistens an neuen Ideen bastle, liegt mein ältes Material meist unbetrachtet in der Negativmappe bzw. als Archivscan auf der Festplatte. Deshalb hab ich nach längerem hin und her entschieden das zu ändern. In einem Jahr oder so kann ich dann mal Bilanz ziehen. Habt ihr bereits Erfahrungen mit Agenturen gemacht?

silverfastscan113kl

Foto mit Fujica ST 705 und 100mm EBC Fujinon Festbrennweite auf Rollei Redbird400

Advertisements

10 thoughts on “It´s red again! Part 2

  1. Da kann ich dir nur viel Glück wünschen! Klasse! Es ist immer gut etwas Neues auszuprobieren und vorwärts zu gehen. Ich selbst habe keine Erfahrung mit Agenturen und war immer etwas gespaltener Meinung über sie. Aus diesem Grund verkaufe ich vorerst wenige Fotografien als “Vorgeschmack” und zum für mich Austesten bei seenby. Aber das ist eine andere Geschichte. Was mich interessiert ist plainpicture, auch eine junge Fotoagentur. Auf dem Fotofestival THE BROWSE stieß ich bei einem Fachvortrag der BVPA auf die Agentur. Hat mich sehr angesprochen, allerdings legte ich das Thema erstmal wieder zur Seite. Letzten Endes zählt aber wirklich der Faktor, wo man sich wohl fühlt und was in den AGB’s steht. Übrigens herzlichen Glückwunsch zum Reflecta-Scanner! Ein Traum!

    • Danke Anette! Ich hab mir auch gedacht, einfach mal ausprobieren. Ich bin eigentlich auf die Idee gekommen als ich ein Foto für meine Helloweenpartyeinladung gesucht habe, da ist mir erst richtig bewust geworden wie viele Fotos ich die letzten zwei, drei Jahre eigentlich gemacht habe…
      Und so einen Scanner wollt ich sowieso schon immer 😉
      schöne Grüße aus Wien
      Peter

    • Danke! Ich seh das mal als Testlauf und ein wenig Eigenwerbung, denn man hat dort dann ein eigenes Profil mit Verlinkung. Bin schon gespannt, obwohl bei sowas erstmal Geduld angesagt ist.Lg Peter.

  2. Schön, Dich mal zu sehen, Peter. Es ist ein tolles Porträt mit schöner Stimmung und Du weißt ja, ich mag Redscale-Film total gerne. Ein eigener Filmscanner ist schon etwas Feines, ich hab nur einen relativ einfachen, aber für’s erste ist es ok, da ich ja noch nicht so viel analog knipse.

    Die Agentur, die Du Dir ausgesucht hast, macht einen ganz guten Eindruck und ich denke auch, dass sie vom Stil her gut zu Dir passen. Das Portfolio sieht interessant aus und der Kontakt ist bestimmt viel persönlicher als bei den bekannten großen Fischen. Beruflich hab ich früher ab und zu mal bei istock Bilder gekauft, da ist die Auswahl oft viel zu groß und alles ist so stark aufpoliert. Ein paar meiner G+ Kontakte verkaufen ihre Bilder bei Stocksy und sind damit sehr zufrieden.

    Für mich persönlich sind solche Stockagenturen nicht so interessant, ich spiele gerade ein bißchen mit Fotobüchern, der Sortierung meines Archivs und ein paar anderen Ideen. Mal sehen, was das neue Jahr so bringt. Ich wünsche Dir viel Glück und freue mich auf neue Fotos.

    Liebe Grüße (heute noch vom Rhein, ab morgen wieder von der Ostsee),
    Viola

    • Danke Viola! Ich hab eh lange überlegt, weil der Reflecta ja nicht gerade von der billigen Sorte ist aber Qualität hat eben ihren Preis. Meinen günstigen Canon Durchlichtscanner verwende ich trotzdem noch, den da kann man zwei 6er Streifen auf einmal scannen und zum Archivieren ist die Qualität mehr als ausreichend.
      Bei Reflecta geht das nicht da geht immer nur ein Bild, das dauert eben, dafür ist der Qualitätssprung im Vergleich zum Canon ein Wahnsinn.
      Ja ist sehr persöhnlich dort, mit dem Vertrag kam sogar eine handgeschriebene Welcomekarte mit.
      Ich hab mich nach längerem überlegen dafür entschieden, weil ich es schade finde das mein Archiv vor sich hin verstaubt. Ausserdem wärs nicht schlecht wenn ich so vielleicht meine Filmmaterialkosten wieder einnehme. Da kommt ganz schön was zusammen wenn man nur analog unterwegs ist. Hab heuer noch nicht nachgezählt aber 2012 warens fast 100 Filme.
      War schön von dir zu hören (ähm lesen)
      Schöne Grüße aus Wien
      Peter

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s