Rollei Redbird 400

IMG-kl

Eigentlich liegen diese zwei Rollei Redbirds schon seit über einem Jahr bei mir zuhause im Kühlschrank herum. Zu diversen Gelegenheiten und so mancher Reise hab ich sie mit eingepackt. Wie es dann meistens so ist greift man dann vor Ort “sicherheitshalber” lieber zu altbewährten Produkten und so wanderten sie doch immer wieder zurück in den Kühlschrank.

Bei unsererem Kletterausflug zur Preiner Wand, in den Niederösterreichischen Alpen, kam endlich einer zum Einsatz.

Hab in der Vergangenheit schon des öfteren mit PICT3072klRedscale-Filmen (selbergemachte und gekaufe) herum experimentiert. Ein Redscalefilm ist im Prinzip nichts anderes als ein “umgedrehter” Farbnegativfilm. Da nach dem Umdrehen der Farbschichtenaufbau dann von der anderen Seite belichtet wird, entsteht dann die rote Fehlfärbung. Je länger man belichtet desdo mehr geht das ganze dann normalerweise ins Gelbe.

Beim Redscale-film selberbasteln (Anleitung gibts z.B. bei Lomography) sollte man beachten das, weil dann durch den Filmträger durchfotografiert, sich die Belichtungzeit um ca. ein bis zwei Blenden verlängert. Sprich aus einem 400asa Film wird dann ca. ein 100-200asa redscale Film.

Beim Rollei Redbird muß also um 400asa zu erreichen warscheinlich ein recht empfindliches Filmmaterial verwendet worden sein, das erklärt auch die doch recht deutlich erkennbare Körnung.

Die 400asa machen den Film dafür absolut Schappschußtauglich und ich muß zu geben bei meinen Eingenbau Redscalefilmen hab ich leider nie so eine schöne Rot-orangefärbung hinbekommen.

Fazit: Ein interessanter Film, wenn auch etwas körnig.
Aufpassen mit direkter Sonneneinstrahlung beim Einlegen und Rausnehmen, da es recht leicht zu Lichteinfallspuren kommt (siehe letztes und vorletztes Bild).

Da wird der zweite Film sicher auch bald eingelegt.

Geknipst wurde das ganze mit meiner Fujica ST705 und dem Fujinon 1:1,8/55mm

Advertisements

4 thoughts on “Rollei Redbird 400

  1. Oh, ich liebe ja Redscale Film und hab damit im letzten Jahr ein bißchen herumgespielt. Der Redbird ist wirklich sehr rot, schon richtig hummerfarben. Meine Aufnahmen waren eher orange bis gelb, aber auch nicht schlecht und vor allem mal was anderes. Zusätzlichen Lichteinfall finde ich eigentlich ganz nett, kommt bei meiner Diana ja recht oft vor.

    Bin gespannt auf die zweite Rolle Film von Dir und guck gleich mal in meine Kiste, ob ich nicht neulich auch wieder was neues in rot bestellt habe 🙂

    Liebe Grüße, Viola

    • Hello !
      Ich finds auch gut das die mal richtig rot geworden sind. Das mit den Lichteinfall ist jetzt nicht schlimm sollte aber eingentlich nicht sein da ich heuer die Lichtdichtungen meiner Fujica erneuern lassen habe…
      Freut mich wenn ich Dir Appetit auf rotes gemacht habe.
      Lg Peter

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s