Analyse

Nun sitz ich da, zwölf Farbfilme hab ich gestern Entwickelt und Gescannt vom Labor abgeholt, nochmal soviele Schwarz-weiße liegen seit zwei Tagen in der Lade und wollen von mir entwickelt werden.

Doch eine ganze Menge an Bildern die ich da so geschoßen habe letztes Monat.

Wie immer wenn ich so viele Bilder vor mir habe brauche ich Zeit um die Spreu vom Weizen zu trennen. Früher hab ich mir über komlpett fehlbelichtete Aufnahmen und ungewollte Unschärfen den Kopf zerbrochen. Heute grüble ich mindestens genau so lange über Details die vielleicht hätten stimmiger sein können oder ob eine Blende mehr oder weniger vielleicht besser gewesen wäre.

Bei einigen wenigen Aufnahmen weiß man beim Betätigen des Auslöser, schon ein “Lieblingsbild” gemacht zu haben.

Auch wenn in diesem Fall die Bildidee ursprünglich eine ganz andere war…

Ob diese asturische Milchkuh auch gerade über etwas nachtgedacht hat?Film0763_30

Fujica st 705 auf Dm-Film 400asa mit Fujinon 200mm

Advertisements

11 thoughts on “Analyse

  1. Mir gefallen vor allem die Farben. Das Bild ist ein gutes Beispiel dafür, daß man ein Objekt auch ruhig mal mittig plazieren kann. Was die Kuh denkt? Hm… auf jeden Fall kann sie 2 Sachen gleichzeitig, beherrscht also Multitasking 😀
    LG kiki

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s